Vom Kloster zur Stadt

Eleganz und Akrobatik: Die Peking-Oper

Vortrag von Dr. Barbara Kaulbach im Museum "Vom Kloster zur Stadt"
 
Donnerstag, 30. November 2017
19.00 Uhr

Die Peking-Oper, die  Singen, Tanzen, darstellendes Spiel und Kampfkunst vereint, ist weit über die Grenzen Chinas hinaus beliebt. Als 1790 verschiedene Schauspielgruppen zum 80. Geburtstag des Kaisers Qianlong nach Peking eingeladen wurden, erfreuten sich die Darbietungen einiger Truppen solcher Beliebtheit, daß sie in der Hauptstadt blieben, und einen Opernstil entwickelten, den sie nach der Stadt benannten.

Die Referentin hat  in Würzburg, Paris und Taipei Sinologie studiert und wurde 1976 mit einer Arbeit über die Peking-Oper promoviert; anschließend studierte sie als erste Ausländerin ein Jahr an der Fuxing-Opernschule in Taipei. Der Vortrag wird mit reichem Bildmaterial und Videoclips illustriert, der Eintritt ist frei.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung